IKT Strategie

A. Ruzicka am 18.02.2013

Das Kompetenz- zentrum Internetge- sellschaft als umsetzungs- orientierte Einrichtung baut auf bestehende Strukturen und Aktivitäten der Verwaltung, der Wirtschaft und Wissenschaft auf und hat in einem ersten Schritt die vorliegenden Grundsatzüberlegungen zur Entwicklung einer IKT-Strategie erarbeitet, die nun zur Konsultation vorliegen.
Die Zielsetzungen sind Österreich in die Spitze der IKT-Nationen zu positionieren, die Breitbanddurchdringung und –nutzung zu erhöhen, Internet als Chance für alle Menschen zu begreifen und eine Koordinierung der IKT-Politik und eine Einbeziehung und Umsetzung von Forschungsergebnissen zu fördern.
Diese Ziele können nur durch eine konsistente und schwerpunktsetzende IKT-Strategie erreicht werden, bei der der Mensch als Individuum mit seinen Bedürfnissen wahrgenommen wird. Da IKT die Grundlage der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung einer modernen Volkswirtschaft bildet, eine Basis auf der Wohlstand gedeihen kann, ist es so wichtig strategische Überlegungen für die Wege in die Zukunft zu erstellen und dann auch zügig umzusetzen.
Auf Basis der Grundsatzüberlegungen zur Entwicklung einer IKT Strategie für Österreich 2014 – 2018 können Sie bis zum 14. März 2013 Ihre Vorschläge, konkrete Maßnahmen und Projekte einbringen und so die IKT-Strategie aktiv mitgestalten.
Ich darf Sie einladen an diesem Diskussionsprozess teilzunehmen und bin überzeugt, dass mit Ihrer Hilfe am Ende des Prozesses eine umfassende IKT-Strategie den Weg in die Zukunft aufzeigen wird.

 

Alfred Ruzicka, Abteilungsleiter, Bundesmininisterium für Verkehr, Innovation und Technologie